Ärzte Zeitung, 05.10.2012

Entschlüsselt

Struktur einer wichtigen Molekülschere geklärt

KIEL (eb). Die Struktur der Peptidase Meprin β haben Forscher aus Kiel entschlüsselt und damit einen Ansatzpunkt für Wirkstoffe gegen Entzündungskrankheiten, Krebs und Alzheimer-Demenz gefunden.

Das Zellwandenzym besteht demnach aus zwei identischen Molekülen, dazwischen eine Furche, die als Eiweißschere fungiert (PNAS 2012; 109 (40): 16131-16136).

Jetzt wollen die Wissenschaftler Substanzen finden, die in die Furche passen und das Enzym blockieren. Denn setzt es zu viele Eiweißfragmente frei, können zum Beispiel Amyloid-Plaques entstehen, der erste Schritt bei Morbus Alzheimer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »