Ärzte Zeitung, 01.10.2015

Neuer Ansatz für Alzheimer-Forschung

Mikroglia verlieren schützende Funktion

FREIBURG. Ein Detail der Entstehung von Alzheimer-Demenz konnte jetzt ein Freiburger Forscherteam zeigen: Die Fresszellen des Gehirns (Mikroglia) verhindern zunächst die Ablagerung der Beta-Amyloid-Plaques, verlieren aber im Lauf des Lebens diese schützende Funktion, heißt es in einer Mitteilung des Universitätsklinikums Freiburg .

Professor Knut Biber von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg und Privatdozentin Dr. Sabine Hellwig, Ärztin im Zentrum für Geriatrie und Gerontologie Freiburg, konnten zeigen, dass Mikroglia die Entstehung der Beta-Amyloid-Plaques zunächst verhindern (Scientific Reports 2015; online 29. September).

Im Lauf der Zeit verlieren die Mikroglia jedoch diese schützende Funktion und lassen die Beta-Amyloid-Ablagerung geschehen. Dieser nachlassende Schutz scheint mit den Alterungsprozessen der Mikroglia in Zusammenhang zu stehen.

Damit ist ein zentraler Punkt gefunden, an dem die Alzheimer-Forschung ansetzen kann: "Sollten wir die Alterung der Mikroglia verlangsamen oder gar aufhalten können, könnte dies einen Schutz vor der Alzheimer-Erkrankung bedeuten", wird Biber in der Mitteilung zitiert.

Des Weiteren sei es den Wissenschaftlern gelungen, Beta-Amyloid-Plaques in einem Zellkultursystem entstehen zu lassen. Dies sei ein wichtiger Beitrag für den Tierschutz: Die Entstehung der Plaques könne so mit weniger Tierversuchen erforscht werden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »