Ärzte Zeitung, 21.05.2004

Studie bestätigt Alzheimer-Risiko bei Diabetes

CHICAGO (dpa). Diabetes ist, wie eine US-Studie bestätigt, mit einem erhöhten Risiko für Morbus Alzheimer assoziiert. Ein Team um Dr. Zoe Arvanitakis von der Rush-Universität in Chicago hatte 824 Priester, Nonnen und Mönche älter als 55 Jahre über einen Zeitraum bis zu neun Jahren beobachtet.

Bei jenen Teilnehmern der Studie, die Diabetes hatten, wiesen die Forscher ein um 65 Prozent erhöhtes Risiko für die Alzheimer-Krankheit nach. Generell war das Erinnerungsvermögen der Diabetiker für bestimmte Ereignisse etwas geringer als bei den anderen Studienteilnehmern, ebenso ihr Sprachgedächtnis, wie es in der US-Fachzeitschrift "Archives of Neurology" (61, 2004, 661) heißt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »