Ärzte Zeitung, 06.09.2004

Diabetikerherz liegt Diabetologen am Herzen

MÜNCHEN (eb). Bei der 40. Jahrestagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD), die gestern in München begonnen hat, sind Diabetes und Herz die Schwerpunktthemen.

Den Grund für die gewählten Schwerpunktthemen nennt Professor Eberhard Standl, EASD-Vizepräsident, im Interview der "Ärzte Zeitung": "75 Prozent aller Diabetiker sterben an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Umgekehrt haben 75 Prozent der Herzinfarkt-Patienten einen Diabetes oder eine gestörte Glukosetoleranz."

Früherkennung und konsequente Therapie sind daher ein Schlüssel, um die hohe Komplikationsrate bei Diabetes zu vermindern. Und: Diabetologen und Kardiologen müssen eng zusammenarbeiten, wie jetzt beim Diabetes-Kongreß.

Lesen Sie dazu auch das Interview:
Für eine bessere Prognose von Diabetikern müssen Diabetologen und Kardiologen zusammenarbeiten

Lesen Sie auch:
Mehr Flexibilität für Diabetiker mit neuem kurzwirksamen Analoginsulin

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »