Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 09.09.2004

Neuer Wirkstoff bei Retinopathie

MÜNCHEN (eb). Durch diabetische Retinopathie verlieren zehn Prozent der Diabetiker binnen 15 Jahren einen großen Teil ihrer Sehfähigkeit, zwei Prozent erblinden. Zur Therapie bei Retinopathie prüft das Unternehmen Lilly die Substanz Ruboxistaurin.

An zwei Studien mit dem gegen mikrovaskuläre Diabetes-Komplikationen gerichteten Substanz nahmen 939 Patienten in verschiedenen Stadien teil. Bisher ergab sich, daß die Sehfähigkeit schneller verloren geht, wenn sich ein Macula-Ödem in der Nähe des Macula-Zentrums befindet. Durch frühe Therapie könne der Verlust der Sehfähigkeit möglicherweise minimiert werden, wurde beim Diabetes-Kongreß in München berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »