Ärzte Zeitung, 04.11.2004

Fette Maus hilft Forschern

Wie Adipositas zu Diabetes führt / Insulinresistenz

Fotomontage der Bilder einer diabetischen und einer adipösen Maus mit Abbildungen von Fettzellen und Membransystemen. Foto: ClearScience, LLC

BOSTON (ple). Ein feines und weitverzweigtes Membransystem in Zellen, das endoplasmatische Retikulum, ist wahrscheinlich ein wichtiges pathogenetisches Bindeglied zwischen Adipositas und Typ-2-Diabetes (Science 306. 2004, 457).

US-Forscher aus Boston haben nämlich herausgefunden, daß Adipositas in diesem Membransystem von Zellen der Leber und in Fettzellen zu gravierenden Veränderungen führt - mit einer Insulinresistenz als Folge.

Entdeckt haben die Forscher diesen Zusammenhang bei Mäusen, denen ein für die Funktion des Membransystems wichtiges Protein fehlt. In dem Membransystem werden Eiweißmoleküle synthetisiert und für ihre Aufgaben in der Zelle vorbereitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »