Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 07.03.2005

Ministerin Künast eröffnet die Aktion

Bundesministerin Renate Künast wird die bundesweiten Diabetes-Aktionstage am 11. März in Berlin (im Ring Center in Friedrichshain) feierlich eröffnen.

Die Ministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft bemüht sich seit dem vergangenen Jahr um die Prävention von Adipositas bei Kindern und Jugendlichen. Adipositas ist bekanntlich ein Risikofaktor für Diabetes mellitus.

Am 11. und 12. März können sich Besucher und Patienten von 10 bis 20 Uhr an den Aktionsständen im Ring Center 1 (Frankfurter Allee 111, Untergeschoss/Lichthof) informieren.

Für jeden Besucher wird ein kostenloser Diabetes-Check angeboten mit Blutzucker- und Blutdruckmessung und der Bestimmung des inneren Bauchfetts mittels Taillenumfang-Messung. Im Infomobil Diabetes können Zuckerkranke zudem ihren HbA1c- Wert bestimmen lassen.

An den Aktionsständen stehen zudem Ärzte, Apotheker und andere Diabetes-Experten aus Berlin und Umgebung den Besuchern Rede und Antwort. Jede Stunde ist ein Vortrag geplant, etwa zu Vorbeugung, Bluthochdruck oder Diabetischem Fuß. Auch geben die Experten Tipszu sportlichen Aktivitäten, Ernährung und Fußpflege. (eis)

Weitere Informationen zu der bundesweiten Aktion unter www.gesuender-unter-7.de

Lesen Sie dazu auch:
Diabetes-Aktion hat den HbA1c im Focus

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »