Ärzte Zeitung, 15.07.2005

TIP

Hyperthyreose läßt Blutzucker entgleisen

Kommt es bei Diabetikern zu unklaren Glukosestoffwechsel-Entgleisungen, ist es ratsam, nicht nur nach Compliance-Problemen zu fahnden. Läßt sich dort keine Ursache finden, sollte auch die Schilddrüsenfunktion überprüft werden.

Denn bereits eine subklinische Hyperthyreose - wenn lediglich das TSH erniedrigt ist, die Hormonwerte aber noch normal sind - kann die Blutzuckerwerte nach oben treiben. Bis die Schilddrüsenfunktion wieder normalisiert ist, muß die antidiabetische Therapie intensiviert werden.

Umgekehrt kann bei subklinischer Hypothyreose (TSH-Wert über 4 mU / l, aber noch normale Schilddrüsen-Hormonwerte) der Insulinbedarf bei insulinpflichtigen Diabetikern reduziert und damit das Hypoglykämie-Risiko erhöht sein. Eine solche Situation wird durch eine Substitution mit L-Thyroxin rasch korrigiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »