Ärzte Zeitung, 15.07.2005

TIP

Hyperthyreose läßt Blutzucker entgleisen

Kommt es bei Diabetikern zu unklaren Glukosestoffwechsel-Entgleisungen, ist es ratsam, nicht nur nach Compliance-Problemen zu fahnden. Läßt sich dort keine Ursache finden, sollte auch die Schilddrüsenfunktion überprüft werden.

Denn bereits eine subklinische Hyperthyreose - wenn lediglich das TSH erniedrigt ist, die Hormonwerte aber noch normal sind - kann die Blutzuckerwerte nach oben treiben. Bis die Schilddrüsenfunktion wieder normalisiert ist, muß die antidiabetische Therapie intensiviert werden.

Umgekehrt kann bei subklinischer Hypothyreose (TSH-Wert über 4 mU / l, aber noch normale Schilddrüsen-Hormonwerte) der Insulinbedarf bei insulinpflichtigen Diabetikern reduziert und damit das Hypoglykämie-Risiko erhöht sein. Eine solche Situation wird durch eine Substitution mit L-Thyroxin rasch korrigiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »