Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 24.05.2005

Bei dicken Kindern muß Diabetes vorgebeugt werden

MÜNCHEN (sto). Die Zunahme von Diabetes mellitus bei übergewichtigen Kindern ist bedenklich, hat Professor Hans Hauner beim Abschluß der Diabetes-Aufklärungsaktion "Gesünder unter 7" betont.

Mehr als 6 Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes, nach Schätzungen kommen jedes Jahr mindestens 300 000 neue Diabetiker dazu, berichtete Hauner, der das neugegründete Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin der TU München leitet.

Bei Kindern und Jugendlichen mit extremem Übergewicht manifestiere sich der Diabetes oft schon im jungen Erwachsenenalter, sagte Hauner bei der von Sanofi-Aventis unterstützten Aktion, die von der "Ärzte Zeitung" als Medienpartner begleitet wird.

In einer deutschen Studie mit 520 stark übergewichtigen Kindern und Jugendlichen sei bei 6,7 Prozent ein gestörter Glukosestoffwechsel und bei 1,5 Prozent ein Typ-2-Diabetes gefunden worden, so Hauner. Bei fast allen hatten auch Eltern oder Großeltern Typ-2-Diabetes.

Die Prognose der Kinder und Jugendlichen sei extrem ungünstig. Menschen mit erhöhtem Risiko für Typ-2-Diabetes müßten daher möglichst früh identifiziert werden, fordert Hauner. Die Manifestation könne durch einen geänderten Lebensstil verhindert oder wenigstens verzögert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »