Ärzte Zeitung, 10.03.2006

Bundesweite Diabetes-Aktion startet erneut

FRANKFURT/MAIN (eis). 60 000 Menschen wurden 2005 mit der bundesweiten Aufklärungsaktion "Wissen, was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" erreicht. Wegen des großen Erfolgs wird die Aktion weitergeführt. Erste Station ist am 23. und 24. März in Berlin.

Im Fokus der Aktion steht der HbA1c-Wert. Der Marker zur Qualität der Langzeitblutzuckerkontrolle sollte bei jedem Diabetiker unter sieben Prozent liegen. In sieben Städten und an sieben Wochenenden findet die Aktion ab Ende März statt, informiert wird dieses Jahr speziell zu gesunder Ernährung, Sport mit Diabetes und Reisen mit Diabetes.

Besucher der Aktion in Einkaufszentren können einen Risikocheck vornehmen lassen, dabei werden Blutzucker, Blutdruck und Bauchumfang gemessen. Bei Diabetikern wird auf Wunsch der HbA1c-Wert bestimmt. Getragen wird die Aktion vom Unternehmen Sanofi-Aventis. Partner sind unter anderen der Berufsverband niedergelassener Diabetologen (BVND), der Verband der Diabetes Beratungs- und Schulungsberufe und die "Ärzte Zeitung".

Nach Berlin (23./ 24. März, Potsdamer Platz Arkaden) folgen Nürnberg (20./21. April, Franken-Center), Leipzig (27./28. April, Allee-Center), Neunkirchen (4./5. Mai, Saarpark Center), Bremen (11./12. Mai, Roland-Center), Köln (18./19. Mai, Rhein-Center) und Hamburg (1./2. Juni, Elbe-Einkaufszentrum).

Weitere Informationen unter www.gesuender-unter-7.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »