Ärzte Zeitung, 03.08.2006

TIP

Spritzstellen bei Diabetikern prüfen!

Bei Diabetikern, die mit einer intensivierten Insulintherapie behandelt werden, sollten regelmäßig auch die Spritzstellen kontrolliert werden. Das rät Professor Manfred Dreyer aus Hamburg.

Denn durch ständiges Nutzen der gleichen Injektionsstellen kommt es bei etwa jedem dritten Diabetiker zu lokalen Veränderungen des subkutanen Fettgewebes. Diese Hypertrophien führen dann zu einer ungleichmäßigen Insulinfreisetzung und einem stark schwankenden Blutzuckerspiegel.

Erinnern Sie Patienten daher daran, stets die Injektionsstelle zu wechseln! Denn nach einer Insulininjektion brauchen die am Injektionsort lokalisierten Fettzellen einige Tage, um sich zu erholen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »