Ärzte Zeitung, 15.09.2006

Analoga: Kassenleistung mit Rabatt

BERLIN (HL). Typ-2-Diabetiker, die derzeit kurzwirksame Analoga erhalten, können hoffen, daß diese Arzneimittel eine Kassenleistung bleiben. Dafür Vorkehrungen zu treffen, hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) jetzt dem Bundesausschuß auferlegt.

Im Juli hatte der Bundesausschuß beschlossen, daß kurzwirksame Insulin-analoga bei der Behandlung von Typ-2-Diabetikern wegen ihrer im Vergleich zu Humaninsulin höheren Preise unwirtschaftlich sind.

Grund dafür war die Nutzenbewertung durch das IQWiG. Danach hätten die kurzwirksamen Analoge keine Zusatznutzen für die Patienten. Im Kern hat das BMG die Entscheidung gebilligt, aber die Auflage gemacht, Rabatte zu berücksichtigen.

Lesen Sie dazu auch:
Genehmigung mit Auflagen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »