Ärzte Zeitung, 15.09.2006

Analoga: Kassenleistung mit Rabatt

BERLIN (HL). Typ-2-Diabetiker, die derzeit kurzwirksame Analoga erhalten, können hoffen, daß diese Arzneimittel eine Kassenleistung bleiben. Dafür Vorkehrungen zu treffen, hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) jetzt dem Bundesausschuß auferlegt.

Im Juli hatte der Bundesausschuß beschlossen, daß kurzwirksame Insulin-analoga bei der Behandlung von Typ-2-Diabetikern wegen ihrer im Vergleich zu Humaninsulin höheren Preise unwirtschaftlich sind.

Grund dafür war die Nutzenbewertung durch das IQWiG. Danach hätten die kurzwirksamen Analoge keine Zusatznutzen für die Patienten. Im Kern hat das BMG die Entscheidung gebilligt, aber die Auflage gemacht, Rabatte zu berücksichtigen.

Lesen Sie dazu auch:
Genehmigung mit Auflagen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »