Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 27.09.2006

Typ-2-Diabetes und noch keine 50? Das ist schlecht!

KOPENHAGEN (hbr). Patienten, die noch keine 50 Jahre alt sind, und an Typ-2-Diabetes erkranken, haben eine ungünstige Prognose. Bei ihnen verschlechtert sich die Stoffwechseleinstellung in den Folgejahren überdurchschnittlich schnell.

Das haben Daten von etwa 600 Patienten des südschwedischen Diabetesregisters ergeben, die beim europäischen Diabeteskongreß in Kopenhagen präsentiert wurden. Bei den Patienten waren zum Diagnosezeitpunkt etwa Nüchternblutzucker, HbA1c-Wert und Insulinresistenz gemessen worden. Anschließend wurden sieben Jahre lang regelmäßig die HbA1c-Werte notiert.

Die Messungen bestätigten zunächst den bekannten progressiven Charakter des Typ-2-Diabetes nach anfänglicher Verbesserung. So sank der HbA1c-Wert im ersten Jahr deutlich von 7,6 auf 6,3 Prozent ab. Aber ab dem zweiten Jahr nahm er wieder kontinuierlich zu. Nach sieben Jahren benötigte etwa die Hälfte der Patienten Insulin.

Dabei ist ein Diagnosealter unter 50 Jahren offenbar mit einem signifikant schnelleren HbA1c-Anstieg verknüpft. Der Wert stieg in dieser Gruppe innerhalb von sieben Jahren bis knapp an die 7,5-Prozent-Marke. Bei den Patienten dagegen, die zum Zeitpunkt der Diabetes-Diagnose bereits 50 oder mehr Jahre zählten, verschlechterte sich die Stoffwechsel-Einstellung nur langsam - ihr HbA1c lag zum gleichen Zeitpunkt immer noch deutlich unter sieben Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »