Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 19.02.2007

Glitazon für Kombitherapie mit Insulin zugelassen

Pioglitazon plus Insulin senkt das Risiko für Gefäßerkrankungen / In Kombination verringert sich der Insulinbedarf

FRANKFURT AM MAIN (hbr). Der Insulinsensitizer Pioglitazon kann jetzt bei Typ-2-Diabetikern in Kombination mit Insulin angewandt werden. Die EU-Kommission hat die Zulassung entsprechend erweitert.

Die Kombination von Pioglitazon (actos®) und Insulin ist für Typ-2-Diabetiker indiziert, bei denen der Stoffwechsel unbefriedigend eingestellt und für die Metformin nicht geeignet ist. Das hat Dr. Armin Volkmann vom Hersteller Takeda berichtet. Pioglitazon habe als erstes Glitazon in der EU die Zulassung für diese Kombination erhalten, so Volkmann bei einer Takeda-Veranstaltung in Frankfurt am Main.

Die neue Kombination wirkt gegen zwei Ursachen von Typ-2-Diabetes: die Insulinresistenz und die Insulin-Sekretionsstörung. Das gespritzte Insulin ersetzt das fehlende Hormon und das Glitazon vermindert die Insulinresistenz in Leber, Fettgewebe und Muskulatur. Das verbessert die Glukosekontrolle. Der bei Typ-2-Diabetes typische Verlust der frühen Sekretionsphase nach dem Essen führt zu erhöhtem Blutzucker, wodurch das kardiovaskuläre Risiko steigt.

In der PROactive-Studie* mit über 5200 Typ-2-Diabetikern hatte Pioglitazon bei den Teilnehmern das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse signifikant um 16 Prozent verringert, auch bei den etwa 1800 mit Insulin behandelten Diabetikern. Mit der neuen Kombination erhofft man sich, die vaskuläre Prognose der Patienten zu verbessern.

Da das Glitazon die Insulinempfindlichkeit steigert, verringert sich der Insulinbedarf schon nach zehn bis 14 Tagen Therapie, wie Dr. Helmut Heddaeus aus Würselen berichtet hat. Das kommt Patienten mit hohen Insulindosierungen zugute, denn das Hormon kann zu Gewichts- und Resistenzunahme führen.

Durch die Zulassungserweiterung ist Pioglitazon jetzt in jedem Diabetesstadium anwendbar. Der Wirkstoff ist auch für die Monotherapie von Typ-2-Diabetikern - besonders bei Übergewicht - zugelassen, wenn Metformin nicht in Betracht kommt. Auch lässt sich das Glitazon mit Metformin, mit einem Sulfonylharnstoff oder mit beidem kombinieren.

*PROspective pioglitAzone ClinicalTrial In macroVascular Events Study

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »