Ärzte Zeitung, 09.10.2007

Ein Gläschen Wein tut dem Blutzucker gut

AMSTERDAM (ob). Ein Gläschen Wein zum Essen scheint sich bei Diabetikern positiv auf den Blutzucker auszuwirken. Israelische Forscher an der Ben Gurion Universität in Beer-Sheva animierten 91 bisher abstinente Probanden mit Diabetes dazu, sich drei Monate lang zum Abendessen entweder ein Glas Rot- oder Weißwein oder ein Glas alkoholfreies Malzbier zu gönnen.

In der Gruppe der moderaten Weintrinker nahm der Nüchtern-Blutzuckerspiegel von initial 139,6 mg/dl auf 118 mg/dl ab, berichtete Dr. Iris Shai. Besonders Probanden mit hohem HbA1c-Ausgangswert profitierten von der Blutzuckersenkung. Malzbier hatte keinen relevanten Einfluss.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »