Ärzte Zeitung, 30.10.2007

Positives Resümee zu Pioglitazon wurde bestätigt

AACHEN (eb). Die positive Nutzen-Risiko-Bewertung für Pioglitazon (actos®) ist vom Komitee für Humanarzneimittel der EMEA bestätigt worden. Eine Änderung der Fachinfo für das Präparat sei nicht für notwendig erachtet worden, teilt Takeda mit.

Für das Glitazon seien jetzt auch Infos zur kardiovaskulären Sicherheit neu in die Fachinfo aufgenommen worden. Sie basieren auf der PROactive-Studie. So heiße es in der Fachinfo jetzt: "Obwohl die Studie das Ziel hinsichtlich ihres primären Endpunktes verfehlte, welcher eine Kombination aus der Gesamtmortalität, nicht-tödlichem Myokardinfarkt, Schlaganfall, akutem Koronarsyndrom, Beinamputation oberhalb des Knöchels, koronarer Revaskularisation und Revaskularisation der Beinarterien darstellte, legen die Ergebnisse nahe, dass mit der Einnahme von Pioglitazon keine kardiovaskulären Langzeitrisiken verbunden sind."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »