Ärzte Zeitung, 14.11.2007

Diabetes in Zahlen

Die Diabetesprävalenz ist in den vergangenen Jahren in Deutschland kontinuierlich angestiegen. Sie hat im Jahr 2004 nach Krankenkassendaten bereits bei 7,6 Prozent gelegen. Im Jahr 2001 waren es noch 6,9 Prozent gewesen.

Nach Daten der AOK Hessen wurden im Jahr 2004 etwa 1,9 Millionen Menschen mit Diabetes in Deutschland mit Insulin behandelt. Drei Viertel dieser Patienten sind bereits 60 Jahre alt oder älter.

Die Neuerkrankungsrate an Typ-1-Diabetes im Alter bis zu 14 Jahren steigt in Deutschland kontinuierlich. So wurden zum Beispiel in Baden-Württemberg und in Nordrhein-Westfalen von 1987 bis zum Jahr 1998 ein mittlerer jährlicher Anstieg der Inzidenz von 3,8 Prozent ermittelt.

Werden für Deutschland die gesicherten Zahlen um die vermutete Dunkelziffer ergänzt, dürften in Deutschland derzeit acht Millionen aller Menschen an Diabetes erkrankt sein. Alle aktuellen Trends deuten darauf hin, dass die Zahlen weiter steigen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »