Ärzte Zeitung, 10.12.2007

Exenatide bessert die Funktion der Betazellen

AMSTERDAM (eb). Das Inkretin-Mimetikum Exenatide sorgt nicht nur für eine gute Blutglukose-Einstellung, sondern bessert die Betazellfunktion, teilt das Unternehmen Lilly mit. Dies belegten Studiendaten, die bei der Europäischen Diabetes-Tagung in Amsterdam vorgestellt worden sind. Dokumentiert wurde der Effekt in einer kontrollierten Doppelblindstudie mit 69 Typ-2-Diabetikern. Sie wurden zusätzlich zu Metformin mit 10 Mikrogramm Exenatide (Byetta®) oder mit Inulin glargin behandelt. Anhand von Clamptests zeigt sich, das mit Exenatide die Arginin-vermittelte maximale Betazell-Stimulation gestiegen war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »