Ärzte Zeitung, 14.12.2007

Bei Diabetikern ist Reparatur der Gefäße gestört

FRANKFURT AM MAIN (eb). Diabetes mellitus ist ein wichtiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Symptome wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Bei Diabetikern ist die Zahl und die Funktion endo-thelialer Vorläuferzellen (EPC) vermindert. Das ist das Ergebnis einer Forschungsarbeit, für die der Würzburger Kardiologe Professor Johann Bauersachs den Förderpreis der Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" erhalten hat. Der Preis wurde von Sanofi-Aventis zum achten Mal gestiftet. Er ist mit 10 000 Euro dotiert. Da EPC wichtig für endogene Reparaturmechanismen der Gefäße sind, könnte der Befund die verstärkte Atherosklerose bei Diabetikern erklären.

Die Internetadresse der Stiftung lautet: www.stiftung-dhd.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »