Ärzte Zeitung, 29.01.2008

Hoher Blutzucker durch viel Koffein

DURHAM (eis). Koffein aus Kaffee, Tee oder Softdrinks erhöht offenbar den Blutzucker. Das berichten US-Forscher in der Februar-Ausgabe von "Diabetes Care". Sie haben bei zehn Typ-2-Diabetikern kontinuierlich 72 Stunden den Blutzucker gemessen.

Zusätzlich zu normaler Kost bekamen die Patienten pro Tag eine Koffein- oder eine identisch aussehende Placebo-Kapsel. Die Koffein-Menge entsprach der von vier Tassen Kaffee.

Ergebnis: An Koffein-Tagen sei bei den Patienten der mittlere Blutzuckerwert um acht Prozent höher gewesen als an Placebo-Tagen. Koffein-Verzicht sei möglicherweise ein einfaches Mittel zur Blutzuckersenkung, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »