Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Gestillte Kinder werden nicht so leicht dick

MÜNCHEN (hbr). Müttern mit Typ-1-Diabetes sollte das Stillen empfohlen werden. Denn Stillen senkt offenbar das Risiko, dass die Kinder zu schwer werden.

Kinder, die 12 bis 25 Wochen lang gestillt wurden, hatten ein um 60 Prozent geringeres Risiko, im Alter von zwei Jahren übergewichtig zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine beim Diabetes-Kongress in München präsentierte Studie. Die Wissenschaftler hatten bei 816 Müttern mit Typ-1-Diabetes Daten zum Stillen und zum Gewicht der Kinder im Alter von zwei Jahren erhoben. Dann verglichen sie gestillte und nie gestillte Kinder. Als übergewichtig wurde ein Body-Mass-Index oberhalb der 89. Perzentile eingestuft.

Die Empfehlung zum Stillen sollte aber mit einer Beratung verbunden werden, so die Forscher. Denn das Stillen verbraucht Energie. Die meisten Frauen benötigen dann weniger Insulin als vor der Schwangerschaft.

Das kann zu Unterzuckerungen führen, wenn es nicht beachtet wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »