Ärzte Zeitung, 06.05.2008

Gestillte Kinder werden nicht so leicht dick

MÜNCHEN (hbr). Müttern mit Typ-1-Diabetes sollte das Stillen empfohlen werden. Denn Stillen senkt offenbar das Risiko, dass die Kinder zu schwer werden.

Kinder, die 12 bis 25 Wochen lang gestillt wurden, hatten ein um 60 Prozent geringeres Risiko, im Alter von zwei Jahren übergewichtig zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine beim Diabetes-Kongress in München präsentierte Studie. Die Wissenschaftler hatten bei 816 Müttern mit Typ-1-Diabetes Daten zum Stillen und zum Gewicht der Kinder im Alter von zwei Jahren erhoben. Dann verglichen sie gestillte und nie gestillte Kinder. Als übergewichtig wurde ein Body-Mass-Index oberhalb der 89. Perzentile eingestuft.

Die Empfehlung zum Stillen sollte aber mit einer Beratung verbunden werden, so die Forscher. Denn das Stillen verbraucht Energie. Die meisten Frauen benötigen dann weniger Insulin als vor der Schwangerschaft.

Das kann zu Unterzuckerungen führen, wenn es nicht beachtet wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »