Ärzte Zeitung, 22.10.2008

Praktische Tipps zum Umgang mit Diabetes auf Reisen

BERLIN (eis). Die Diabetes-Aktion "Gesünder unter 7" ist am 23. und 24. Oktober in Berlin in den Potsdamer Platz Arkaden zu Gast. Um Diabetiker zu einem aktiven Leben zu motivieren, gibt es am 23. Oktober prominente Gäste am Stand.

So wird der Reisejournalist und Diabetiker Thomas Fuchsberger an diesem Tag Tipps zum Umgang mit der Krankheit auf Reisen geben. Motivation zu mehr Bewegung geben die Weltmeister Christoph Kies und Blanca Ribas Turon.

Sie präsentieren Teile ihrer Tanz-Show und zeigen zusammen mit Bundestrainer Oliver Wessel-Therhorn, wie Tanzschritte ganz einfach zu erlernen sind. Von 14 bis 18 Uhr können am 23. Oktober Besucher des Aktionsstandes Tanzunterricht nehmen und ein Gefühl fürs Tanzen bekommen. Besucher des Einkaufszentrums haben zudem die Gelegenheit, kostenlos ihr Diabetesrisiko oder - bei Erkrankung - den HbA1c-Wert bestimmen zu lassen.

Ziel von "Gesünder unter 7" ist es, die Bevölkerung über Risiken für Diabetes-Folgekrankheiten und die Bedeutung des HbA1c aufzuklären. Getragen wird die Aktion von Sanofi-Aventis. Partner sind unter anderen die Arbeitsgemeinschaft niedergelassener diabetologisch tätiger Ärzte, der Berufsverband deutscher Diabetologen und die "Ärzte Zeitung". Mit zwei weiteren Aktionstagen in Augsburg (13./14. November) wird die Aktion in diesem Jahr beendet.

www.gesuender-unter-7.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »