Ärzte Zeitung Extra, 14.11.2008

Diabetes und Herztod gehen Hand in Hand

Der HbA1c-Wert korreliert mit dem Gefäßrisiko bei Typ-2-Diabetes, hat eine beim Diabetes-Kongress in Rom vorgestellte Analyse der Daten von mehr als 17 000 Patienten bestätigt. Dafür wurden nicht selektierte Daten des schwedischen Diabetes-Registers ausgewertet.

Der HbA1c-Wert betrug im Schnitt 7,6 Prozent bei einer Diabetesdauer von 8,4 Jahren. Nach sechs Jahren waren 7000 tödliche oder nicht tödliche kardiovaskuläre Ereignisse aufgetreten und 1707 Todesfälle. Verglichen mit Patienten mit einem HbA1c zwischen 6,0 und 6,9 hatten Diabetiker mit Werten zwischen 5,0 und 5,9 Prozent eine um acht Prozent niedrigere KHK-Rate. Bei Werten zwischen 7,0 und 7,9 Prozent war die Rate um ein Drittel, bei Werten von 8,0 bis 8,9 um 56 Prozent erhöht. (Rö)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »