Ärzte Zeitung, 04.12.2008

Jeden Tag ein Ei - steigt dann das Diabetes-Risiko?

BOSTON (ob). Täglich ein Ei zum Frühstück - und das Diabetes-Risiko steigt. Anhaltspunkte für einen solchen Zusammenhang glauben Forscher von der Universität Boston jetzt in den Daten von zwei großen epidemiologischen Studien ausgemacht zu haben.

In diesen beiden Studien - Physicians' Health Study I und Women's Health Study - ist die gesundheitliche Entwicklung von fast 21 000 Männern und mehr als 36 000 Frauen über einen Zeitraum von im Schnitt etwa 20 Jahren dokumentiert worden. In dieser Zeit entwickelten 1921 Männer und 2112 Frauen einen Typ-2-Diabetes.

Der Genuss von sieben oder mehr Eiern pro Woche war im Vergleich zu einer Ernährung ohne Eier bei Männern mit einem um 60 Prozent höheren und bei Frauen mit einem um 77 Prozent höheren Diabetes-Risiko assoziiert, so das im Fachblatt "Diabetes Care" online veröffentlichte Ergebnis der Analyse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »