Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Vitamin K zögert Insulinresistenz hinaus

BOSTON (ars). Eine Supplementation mit Vitamin K hat in einer Studie bei Männern zwischen 60 und 80 das Fortschreiten einer Insulinresistenz hinausgezögert.

Auch waren bei jenen, die über drei Jahre 500 μg Vitamin K erhielten, die Insulinspiegel im Plasma signifikant niedriger als in der Vergleichsgruppe. Bei Frauen fanden die Forscher aus Boston keinen solchen Effekt.

Die Verumgruppe habe eine Vitamin-K-Dosis bekommen, wie sie auch in gesunder Kost enthalten sei, teilen die Wissenschaftler mit. Reich an Vitamin K sind Rosenkohl, Brokkoli, Spinat und Grünkohl (Diabetes Care).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »