Ärzte Zeitung, 03.04.2009

TIPP DES TAGES

Wenn der Pen mit Insulin streikt

Bei Patienten, die über einen fehlerhaften Insulin-Fertigpen klagen, lohnt es sich, die Nadel zu prüfen. Denn oft liegt kein Qualitätsmangel vor, sondern die Nadel ist einfach verstopft. Ursache ist häufig deren Mehrfachnutzung.

Eine frische Nadel behebt dann das Problem. Generell sollte vor jeder Injektion die Funktion des Pens geprüft werden. Pens, die mit Nadel gelagert und starken Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, sollten zudem vor Benutzung entlüftet werden, da sich störende Luftblasen gebildet haben können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »