Ärzte Zeitung, 20.05.2009

Apotheker können Know-how vermitteln

Apotheker können Know-how vermitteln

Bei der Blutzucker-Selbstmessung machen nach den Ergebnissen einer Untersuchung mehr als 80 Prozent der Typ-2-Diabetiker Fehler. Dies gilt auch für Patienten, die eine Schulung im Umgang mit ihrem eigenen Messgerät erhalten hatten.

Bei der Verringerung dieser Fehlerquote kann man auf die Hilfe von Apothekern setzen. Denn durch eine individuelle Nachschulung in einer Apotheke wurde in einer Untersuchung die Zahl der Patienten mit fehlerhaften Messungen halbiert. Die Fehlerrate je Patient wurde von durchschnittlich 3,1 auf 0,8 Fehler nach sechs Wochen vermindert. Das ist das wesentliche Ergebnis der EDGAR-Studie. Das Akronym steht für die Evaluation der Durchführung von Glukoseselbstkontrollen von Menschen mit Typ-2-Diabetes in Apotheken. (Rö)

Lesen Sie auch:
Weitere Berichte zum DDG-Kongress

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »