Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Gewichtsverlust beugt wirklich Diabetes vor

LEIPZIG (Rö). Eine nachhaltige Veränderung des Lebensstils sowie eine Verringerung des Körpergewichtes um mehr als fünf Prozent ist bei erhöhtem Diabetes-Risiko eine wichtige Voraussetzung zur Verhinderung eines Typ-2-Diabetes.

Dass durch erfolgreiche Lebensstiländerung wirklich metabolische Parameter günstig verändert werden, hat eine Studie von Dr. N. Hermans vom Diabetes-Zentrum Bad Mergentheim belegt. In der Studie mit 166 Teilnehmern nahm bei denen mit Gewichtsverlust die Nüchternglukose von 105 auf 98 mg/dl ab. Insulinresistenz und Lipide entwickelten sich ebenfalls günstig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »