Ärzte Zeitung, 25.05.2009

Typ-2-Diabetiker beim Hausarzt in guten Händen

LEIPZIG (Rö). Der Behandlungserfolg bei Typ-2-Diabetikern ein Jahr nach Teilnahme an einem strukturierten Schulungs- und Behandlungsprogramm bleibt gleich, egal ob die Patienten bei einem Hausarzt oder Diabetologen betreut werden.

Das hat eine Untersuchung von Dr. C. Kloos und Kollegen vom Universitätsklinikum Jena belegt. Die Diabetologen hatten die Datensätze von 1943 Patienten untersucht. Nach den beim Kongress vorgestellten Ergebnissen hatte sich der HbA 1c -Wert signifikant verbessert von 8,4 Prozent vor der Intervention auf 7,4 Prozent nach einem Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »