Ärzte Zeitung, 22.09.2009

Neue Glukose-Teststreifen ohne Maltose-Interferenz

Neue Glukose-Teststreifen ohne Maltose-Interferenz

MANNHEIM (eb). Die US-amerikanische Diskussion zu Blutzuckerteststreifengenauigkeit bei einzelnen klinischen Therapien zeigt auch in Deutschland Wirkung. Wie seit Jahren bekannt ist, interferieren Teststreifen auf Basis der GDH-PQQ-Technologie mit Maltose.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat darauf hingewiesen, dass diese Teststreifen dann fälschlich erhöhte Messwerte anzeigen können. Betroffen sind weltweit etwa 0,14 Prozent der Diabetiker, die seltene in-travenöse Therapien mit maltosehaltigen Lösungen wie eine Peritonealdialyse erhalten. Hersteller reagieren: Accu-Chek® von Roche Diagnostics etwa bietet ab sofort maltoseentstörte Teststreifen für den klinischen Einsatz an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »