Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 15.12.2009

Thiamin und Benfotiamin schützen die Augen

WIEN (Rö). Neue experimentelle Daten bestätigen, dass Thiamin (Vitamin B1) und seine Vorstufe, das Benfotiamin, dazu beitragen können, diabetischen Begleiterkrankungen wie der Retinopathie entgegen zu wirken. Italienische Wissenschaftler um Elena Berrone von der Universität Turin haben beim Diabetes-Kongress in Wien in Österreich berichtet, dass Thiamin und Benfotiamin isolierte Blutgefäßzellen der Netzhaut des Auges vor den zerstörerischen Auswirkungen schwankender Blutzuckerspiegel bewahren können.

Wie das Unternehmen Wörwag mittelt, waren in der Studie Thiamin und Benfotiamin in der Lage. die Apoptose der Pericyten komplett zu verhindern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »