Ärzte Zeitung, 26.01.2010

Diabetesregister gestartet

Zielpunkt sind Hypoglykämien bei Typ-2-Diabetes

BERLIN (hbr). Das Register DiaRegis (Diabetes Registry), das erste prospektive Diabetesregister zur ambulanten Therapie in Deutschland, erfasst jetzt die Behandlung von 5000 Typ-2Diabetikern.

Bei 500 Ärzten der diabetologischen Primärversorgung werden Patienten erfasst, bei denen orale Mono- oder Kombinationstherapie nicht oder nicht mehr ausreicht und nach Ansicht des Arztes eine Änderung der Therapie erforderlich ist. Registriert werden primär Unterzuckerungen.

Dazu kommen weitere Komplikationen, HbA1c-Werte, Nüchtern- und postprandiale Glukosewerte sowie Krankheitskosten. Daten werden zwei Jahre erhoben. Das Institut für Herzinfarktforschung in Ludwigshafen leitet das Projekt und die Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" hat die Schirmherrschaft. Gefördert wird das Register von den Unternehmen Bristol-Myers Squibb und Astra Zeneca.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »