Ärzte Zeitung, 19.10.2010

Jeder Dritte verabreicht Insulin nicht wie verordnet

STOCKHOLM (Rö). Mehr als einer von drei Patienten vergisst einzelne Insulininjektionen, lässt diese bewusst aus oder verabreicht Insulin nicht wie verordnet. Das sind Ergebnisse der weltweiten Umfrage "Global Attitudes of Patients and Physicians in Insulin Therapy", die beim Diabeteskongress EASD in Stockholm von Novo Nordisk vorgestellt worden sind, hat das Unternehmen mitgeteilt.

Befragt wurden mehr als 1500 Menschen mit Diabetes. Mehr als zwei Drittel gaben an, dass sie im letzten Monat dreimal ihr Insulin vergessen, Dosen ausgelassen oder das Insulin nicht wie verordnet, verabreicht haben. 77 Prozent der befragten Ärzte schätzten, dass dies in Wirklichkeit sechs Injektionen betreffen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »