Ärzte Zeitung, 08.11.2010

Großamputationen bei Diabetes vermeidbar

DRESDEN (dpa). Eine spezialisierte Therapie bei Diabetischem Fuß kann nach Erfahrung Dresdener Ärzte umfangreiche Fuß- und Beinamputationen vermeiden. Damit stiegen Überlebenschance und Lebensqualität der Patienten. Sie stützen ihre Aussage auf die Ergebnisse einer Studie mit 172 Patienten, die Durchblutungsstörungen hatten. Sie wurden über ein Jahr lang beobachtet. 75 Prozent überlebten ohne Großamputation. Die Gliedmaßen konnten auch durch kleine Amputationen gerettet werden. 20 Prozent starben, fünf Prozent lebten nur mit einem Bein oder ohne Beine.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »