Ärzte Zeitung, 10.01.2011

Hohes Herzrisiko bei Diabetes plus Depression

BOSTON (ob). Bestehen bei Frauen gleichzeitig ein Diabetes mellitus und eine Depression, ist von einem hohen Mortalitätsrisiko auszugehen. Vor allem das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen ist deutlich erhöht.

Das belegen neue Ergebnisse einer Analyse von Daten der Nurses' Health Study, die in einem Zeitraum von sechs Jahren bei mehr als 78 000 Frauen im Alter zwischen 54 und 79 Jahren erhoben worden sind (Arch Gen Psychiatry 2011; 68: 42).

Zu Studienbeginn bestand bei 5 Prozent der Teilnehmerinnen ein Diabetes, 14 Prozent litten unter Depressionen, 1,3 Prozent hatten beide Erkrankungen.

Sowohl Diabetes-Erkrankungen als auch Depressionen waren jeweils mit einer erhöhten Gesamtmortalität und kardiovaskulären Mortalität assoziiert. Am höchsten war das Risiko bei Koexistenz beider Erkrankungen: Die Rate kardiovaskulärer Todesfälle war in diesem Fall um den Faktor fünf erhöht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »