Ärzte Zeitung, 04.04.2011

In Tränen schonend den Blutzucker messen

PHOENIX (ob). Eine Gruppe von US-Forschern arbeitet derzeit an der Entwicklung einer neuen, schonenden Methode zur Blutzuckerselbstmessung. Das Verfahren soll Patienten mit Diabetes das oft als unangenehm empfundene Stechen in die Fingerkuppe zur Blutgewinnung ersparen.

Ziel der Forscher ist die Entwicklung eines Sensors, mit dem sich der Blutzucker über die Tränenflüssigkeit bestimmen lässt, teilt die Arizona State University mit. Dazu muss sichergestellt werden, dass der so gemessene Zucker ein zuverlässiges Spiegelbild der Blutzuckerkonzentration im Blut ist.

 Die Validierung der Methode wird von einem Team betrieben, an dem technische Entwickler der Arizona State University und Kliniker der Mayo-Klinik in Arizona beteiligt sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »