Ärzte Zeitung, 04.06.2011

Bauchfett erhöht das Risiko für Krebs und Typ-2-Diabetes

LEIPZIG (eb). Übergewichtige Menschen mit großem Bauchumfang haben nach Studiendaten sowohl ein erhöhtes Diabetes- als auch ein erhöhtes Krebsrisiko. Wer Pfunde verliert, kann also - auch als Diabetiker - die Krebsgefahr senken.

"Die Gewichtskontrolle sollte immer Bestandteil der Diabetes-Therapie sein", fordert deshalb Professor Hans-Georg Joost, wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke (DIfE). Dabei gehe es vor allem darum, das gefährliche Bauchfett zu reduzieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »