Ärzte Zeitung, 12.11.2011

Typ-1-Diabetes bei Kindern vorbeugen?

BERLIN (eb). Immer mehr Kinder erkranken an Typ-1-Diabetes. Neue Therapiekonzepte sollen Hochrisikokinder davor schützen, dass die Krankheit ausbricht, berichtet die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG).

Ziel der seit 2008 laufenden Studie "Pre-POINT" (Primary Oral Insulin Trial) etwa ist, mit täglich verabreichtem Insulinpulver den Ausbruch der Erkrankung zu verhindern.

Die Aufnahme des Insulins über den Darm soll das Immunsystem in seinen regulatorischen Fähigkeiten unterstützen.

Auch die Studie "INIT II" (Intranasal Insulin Trial) versucht, mit Insulin - durch diese Nase verabreicht - dem Krankheitsausbruch entgegenzuwirken. Bei Kindern, die bereits an Typ-1-Diabetes erkrankt sind, soll die Teilnahme an der Interventionsstudie "CORDY" (Cord Blood Study) die Blutzuckereinstellung verbessern.

Dabei erhalten die Kinder einmalig eine Transfusion von eigenem Nabelschnurblut.

[12.11.2011, 14:07:21]
Dr. Elisabeth Rowe 
Diabetes Typ 1 bei Kindern
Welche Kinder sind denn "Hochrisikokinder" für Diabetes Typ 1? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »