Ärzte Zeitung, 19.12.2011

Patienten für Studie zu Neuropathie gesucht

DÜSSELDORF (eb). In einer bundesweiten Studie sollen im neuen Jahr zwei alternative Therapien bei diabetischer Polyneuropathie verglichen werden.

Dazu werden noch Patienten mit Schmerzen, Brennen, Kribbeln und Taubheitsgefühl in Beinen und Füßen gesucht. Die Studie von Forschern um Professor Stephan Martin vom Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) vergleicht Hochtontherapie (HTEMS) mit klassischer Elektrostimulation (TENS).

Die 300 Teilnehmer bekommen kostenfrei ein HTEMS- oder ein TENS-Gerät zur Verfügung gestellt, um es bei sich zuhause testen zu können. Interessenten können ans WDGZ vermittelt werden:

Tel.: 0211/56 60.360-65, E-Mail: wdgz-studienzentrum@vkkd-kliniken.de, www.vkkd-kliniken.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »