Ärzte Zeitung, 19.12.2011

Patienten für Studie zu Neuropathie gesucht

DÜSSELDORF (eb). In einer bundesweiten Studie sollen im neuen Jahr zwei alternative Therapien bei diabetischer Polyneuropathie verglichen werden.

Dazu werden noch Patienten mit Schmerzen, Brennen, Kribbeln und Taubheitsgefühl in Beinen und Füßen gesucht. Die Studie von Forschern um Professor Stephan Martin vom Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrum (WDGZ) vergleicht Hochtontherapie (HTEMS) mit klassischer Elektrostimulation (TENS).

Die 300 Teilnehmer bekommen kostenfrei ein HTEMS- oder ein TENS-Gerät zur Verfügung gestellt, um es bei sich zuhause testen zu können. Interessenten können ans WDGZ vermittelt werden:

Tel.: 0211/56 60.360-65, E-Mail: wdgz-studienzentrum@vkkd-kliniken.de, www.vkkd-kliniken.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »