Ärzte Zeitung, 13.02.2012

Diabetesprävention: Beratung zur Ernährung lohnt sich

ATHEN (eb). Schon ein kleiner Ernährungs-Switch hilft bei der Diabetesprävention, berichten griechische Forscher (Diabetes Res Clin Pract 2011; online 26. September).

Sie haben 126 Probanden mit hohem Diabetesrisiko ein Jahr lang alle zwei Monate zur Ernährung beraten. Ziel war die Reduktion gesättigter Fettsäuren auf unter 10 Prozent, die Reduktion des Fettanteils an der Ernährung auf unter 30 Prozent; zudem sollten die Probanden pro 1000 kcal Nahrungsenergie 15 g Ballaststoffe zu sich nehmen und fünfmal am Tag Obst und Gemüse essen.

Ergebnis: Am Ende der Studie wurden deutlich weniger Fett und Fleisch, aber mehr Ballaststoffe gegessen. Die Teilnehmer nahmen 1,73 kg Gewicht ab und verbesserten ihre Nüchternglukose und das Gesamtcholesterin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »