Ärzte Zeitung, 12.03.2012

Appell zum regelmäßigen Nierencheck bei Diabetes

NEU-ISENBURG (eb). DiabetesDE hat an Ärzte appelliert, die Nierenfunktion ihrer Patienten regelmäßig zu überprüfen.

Nach Angaben der Organisation entwickeln 40 bis 50 Prozent aller Diabetiker im Verlauf ihrer Krankheit eine diabetische Nephropathie. Betroffene sollten frühzeitig zum Nephrologen überwiesen werden.

Eine angemessene Therapie kann den Verlauf der Nierenerkrankung bremsen. Dazu wird eine optimierte Einstellung von Blutzucker, Blutfetten und Blutdruck empfohlen.

Als Zielwert für den Blutdruck gilt 130/80 mmHg. Zudem sollten Menschen mit Diabetes bei ihrer Ernährung die Salz- und Eiweißzufuhr einschränken. Auch Rauchen sollte unterbleiben, weil es Nierenkrankheiten begünstigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »