Ärzte Zeitung, 04.06.2012

Pioglitazon: Neue Daten zum Blasenkrebs-Risiko

MONTREAL (eis). Unter Therapie mit Pioglitazon ist die Rate von Blasenkrebs etwas erhöht.

Das hat eine Analyse der britischen General Practice Research Database (GPRD) ergeben (BMJ 2012; 344: e3645).

Von den allgemein mit Antidiabetika behandelten 115.727 Patienten des Registers bekamen 470 im Zeitraum von 1988 bis 2009 Blasenkrebs.

Im Vergleich zu Kontrollpatienten ohne Pioglitazon-Therapie hatten dabei Typ-2-Diabetiker nach zwei Jahren Behandlung mit der Substanz ein etwa verdoppeltes Krebsrisiko.

Blasenkrebs ist allerdings selten. Insgesamt ergaben sich 88 zusätzliche Fälle pro 100.000 Patientenjahre.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »