Ärzte Zeitung, 20.08.2012

Kommentar

Keine Entwarnung für Schlanke

Von Beate Schumacher

Die Nachricht ist irritierend, insbesondere für Patienten: Personen mit Normalgewicht, bei denen ein Typ-2-Diabetes diagnostiziert wird, sterben einer US-Studie zufolge früher als ihre übergewichtigen Leidensgenossen. Ist Schlanksein also doch nicht so gesund? Sind die Warnungen vor den Folgen des Übergewichts übertrieben worden?

Nein, das sind sie nicht. Wer zu viel wiegt, schleppt ein erhebliches Risiko mit sich, an Diabetes zu erkranken - und hat damit eine sehr viel schlechtere Prognose als jeder Nichtdiabetiker. Umgekehrt können übergewichtige Diabetiker, die es schaffen abzunehmen, ihre Stoffwechseleinstellung verbessern und im besten Fall sogar normalisieren.

Die Botschaft der neuen Studie ist eine andere: Etwa zehn Prozent aller Patienten sind schlank, wenn sich ein Diabetes manifestiert. Diese Patienten haben offenbar besonders schlechte Karten - möglicherweise, weil sie ungünstigere genetische Voraussetzungen mitbringen als übergewichtige Diabetiker.

Ein normaler BMI ist also kein Grund, sich vor einem Diabetes und dessen Folgekomplikationen in Sicherheit zu wähnen. Aber Übergewicht und Adipositas sind es erst recht nicht.

Lesen Sie dazu auch:
Schlechtes Zeichen: Normalgewicht bei Diabetes-Manifestation

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »