Mittwoch, 8. Juli 2015
Ärzte Zeitung, 29.11.2012

Typ-2-Diabetes

Kalium ist ein Frühmarker

Forscher haben eine Möglichkeit zur frühen Diagnose von Diabetes bei Hypertonie entdeckt.

Kalium ist ein Frühmarker

Eine Blutentnahme kann Typ-2-Diabetes aufdecken, haben Münchner Wissenschaftler herausgefunden.

© Gina Sanders / fotolia.com

MÜNCHEN. Niedrige Kaliumkonzentrationen im Blut treten bei Bluthochdruckpatienten dann auf, wenn sie an Typ-2-Diabetes oder einer Vorstufe erkrankt sind - bei Gesunden dagegen nicht.

Das haben Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung in Neuherberg mit Daten der KORA-Studie herausgefunden (Diabetologia 2012; online 25. November).

Diese Assoziation besteht unabhängig davon, ob die Hypertonie mit Diuretika behandelt wird. Zudem haben die Forscher erstmals auch einen Zusammenhang zwischen den Kaliumwerten im Serum und Prädiabetes nachgewiesen.

Modifizierbare Risikofaktoren könnten dazu beitragen, Risikogruppen für eine Diabetes-Erkrankung zu definieren, so eine Mitteilung des Helmholtz Zentrums.

Sie seien auch Voraussetzung für eine frühzeitige Diagnose oder geeignete Präventionsmaßnahmen. Neue Ansätze für Diagnose, Therapie und Prävention der großen Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus sind Ziele des Helmholtz Zentrums München.

An Diabetes sind in Deutschland fast zehn Prozent der Bevölkerung erkrankt. (eb)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Psychische Erkrankungen: Hälfte der Lebenszeit geht verloren

Depression, Alzheimer, Kopfschmerzen, Sucht - sorgen zusammen mit Rückenschmerz bereits weltweit für die meiste in Krankheit verbrachte Lebenszeit. mehr »

Schwangerschaft und Flugreisen: Frühgeburtsrisiko erhöht

Fliegen während der Schwangerschaft? Nicht nur bei Herz-Kreislauf- Erkrankungen raten Experten von Flugreisen in dieser Zeit eher ab. Ein Transport jenseits der 36. Schwangerschaftswoche ist den meisten Airlines aber auch zu heikel. mehr »

Immer mehr Jugendliche: Im Vollrausch auf die Piste

Bereits 15-Jährige sind im Schnitt knapp zwei Mal im Monat unter Alkoholeinfluss im Straßenverkehr unterwegs. Das zeigt eine Befragung der Bundesanstalt für Straßenwesen. Die schlägt jetzt Alarm - und fordert mehr Prävention. mehr »