Ärzte Zeitung, 18.12.2012

PRIMAS

Diabetiker-Schulung bewährt sich in der Praxis

Das Schulungs-Programm PRIMAS hilft Typ-1-Diabetikern dabei, sich für einen selbstständigen Umgang mit der Krankheit zu rüsten.

NEU-ISENBURG. "PRIMAS ist kein Wissensvermittlungsprogramm, sondern ein Problemlösungsprogramm", betont Privatdozent Bernhard Kulzer aus Bad-Mergentheim in einer Mitteilung von Berlin-Chemie.

Viel Wert wird darauf gelegt, dass die Teilnehmer das Erlernte zwischen den Stunden umsetzen und im Kurs intensiv Erfahrungen austauschen - so können sie voneinander lernen.

Anhand eines "plausiblen Erklärungsmodells" werden zudem Informationen zu wichtigen Stoffwechselprozessen vermittelt: Wie funktioniert der Blutzucker-Insulin-Haushalt im Normalfall und wie bei Typ-1-Diabetes?

Wie wirkt sich etwa Alkohol auf die Prozesse aus? - Mit den Schulungsfolien lassen sich die Fragen anschaulich beantworten. Eine spezielle Schulungsstunde gibt darüber hinaus auch Angehörigen die Gelegenheit, sich über Typ-1-Diabetes zu informieren.

Das Programm wurde vom Forschungsinstitut der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM) und von Berlin-Chemie entwickelt. (eb)

Bezug der PRIMAS-Materialien: www.kirchheim-shop.de/aerzte

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »