Ärzte Zeitung, 22.05.2013

Leitartikel

Typ-1-Diabetes, ohne Insulin zu spritzen? Das könnte wahr werden

Lassen sich Insulin-produzierende Inselzellen bei Typ-1-Diabetes transplantieren, ohne dass eine Immunsuppression nötig wird? Forscher haben die Zellen jetzt in einen verpflanzbaren Bio-Reaktor verpackt - mit vielversprechenden Ergebnissen.

Von Thomas Meißner

inselzellen-A.jpg

Langerhans’sche Inselzellen (gelb) im Schnittbild der Bauchspeicheldrüse.

© Gschmeissner/SPL/Agentur Focus

"Können wir Diabetes in Zukunft heilen?" - wenn Diabetologen ein Symposium so betiteln, darf man mindestens ein "Ja, vielleicht!" erwarten.

Nicht oft spürt man bei einem Medizinkongress so etwas wie verhaltene Euphorie ob der Möglichkeit eines eventuellen Durchbruchs, auch wenn dieser (zunächst) nur eine kleine Gruppe von Patienten betrifft.

Doch was Professor Stefan R. Bornstein von der TU Dresden beim Jahreskongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft zu berichten hatte, könnte einen Traum wahr werden lassen.

Der Traum lautet, Typ-1-Diabetiker von der exogenen Insulinzufuhr zu befreien. Dafür soll ein handtellergroßer Bioreaktor mit allogenen Insulin-produzierenden Zellen im Körper sorgen, der dann, gesteuert durch körpereigene Regulationsmechanismen, so viel Insulin produziert, wie eben gerade gebraucht wird...

Jetzt gleich lesen ...Jetzt gleich lesen ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »