Ärzte Zeitung, 20.11.2013

Diabetes-Atlas

Bad Belzig mit bundesweit höchster Diabetes-Rate

BERLIN/BAD BELZIG. Das Diabetesbehandlungszentrum der KV Brandenburg (KVBB) befindet sich in Bad Belzig offenbar am richtigen Ort. Darauf deutet der aktuelle Diabetes-Atlas der Barmer GEK hin.

Demnach ist in der Kleinstadt im Südwesten Brandenburgs die Rate der Betroffenen mit 13,5 Prozent bundesweit am höchsten.

Claudia Korf, Landesgeschäftsführerin der Barmer GEK, schließt soziale Faktoren für die Diabeteshäufigkeit nicht aus: "Solche Abweichungen können mit Unterschieden in sozialer Hinsicht zusammenhängen." Der Atlas zeige in Brandenburg auch Regionen mit deutlich geringeren Betroffenenzahlen.

Dem Spitzenwert in Bad Belzig stehe Neuruppin gegenüber, wo lediglich 8,4 Prozent von Diabetes betroffen seien - ein Wert nahe am Bundesdurchschnitt. Im Vergleich der Bundesländer sei die Diabeteshäufigkeit in Brandenburg überdurchschnittlich, nur Sachsen und Sachsen-Anhalt weisen höhere Werte auf.

Als positives Zeichen wertet Korf, dass in Bad Belzig die Betroffenenzahl binnen fünf Jahren im Brandenburg-Vergleich mit Abstand am geringsten gewachsen ist. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »