Ärzte Zeitung, 27.01.2014

Diabetes-Teentreff

Pubertät im Fokus

BERLIN. Teenager mit Typ-1-Diabetes wollen sich meist von ihren Eltern lösen und die Krankheit alleine managen. Das führt häufig zu Therapiefehlern. Die Blutzuckerkontrolle wird zudem kompliziert: Unregelmäßig freigesetzte Sexualhormone bedingen Zuckerschwankungen. Die verstärkte Ausschüttung von Wachstumshormonen treibt den Zucker morgens nach oben (Dawn-Phänomen).

"Der Austausch mit gleichaltrigen Betroffenen ist äußerst wichtig", so Dr. Kirsten Mönkemöller, Diabetologin am Kinderkrankenhaus Köln-Riehl in einer Mitteilung von diabetesDE. Gelegenheit dazu gibt etwa der Diabetes-Teen-Treff.

Dieser findet vom 3. bis 9. August 2014 in Pfauenhof in Kolberg (Brandenburg) statt. Teilnehmen können 14- bis 17-Jährige mit Typ-1-Diabetes. Interessenten können sich anmelden unter www.diabetesde.org/teentreff. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »