Ärzte Zeitung, 10.03.2014

Sitagliptin

Einigung mit dem GKV-Spitzenverband

NEU-ISENBURG. MSD und Berlin Chemie haben sich mit dem GKV-Spitzenverband auf einen Erstattungsbetrag für ihre Präparate mit dem DPP-4-Hemmer Sitagliptin zur Behandlung bei Typ-2-Diabetes geeinigt, teilen die Unternehmen mit.

Dazu gehören die Präparate Januvia® (Sitagliptin) Janumet® (Sitagliptin/Metformin) sowie Xelevia® (Sitagliptin) und Velmetia® (Sitagliptin/Metformin). Der vereinbarte Preis gilt ab 1. April.

IQWiG und G-BA haben den Arzneimitteln einen Zusatznutzen bescheinigt. Grundlage dafür war die umfangreiche Studienlage zu Sitagliptin. Ärzten und Patienten mit Typ-2-Diabetes stehe damit eine Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung, die ihre Wirksamkeit und ihren Zusatznutzen demonstriert hat - zu einem wirtschaftlichen Preis, wie die Unternehmen betonen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »