Ärzte Zeitung, 20.04.2016

Nachruf

Trauer um Prof. Stephan Matthaei

BERLIN. Professor Stephan Matthaei, Vorstandsmitglied, früherer Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und Chefarzt des Diabetes-Zentrum Quakenbrück, ist Anfang April überraschend verstorben. Der Vorstand der DDG trauert "um eine herausragende Persönlichkeit, einen außergewöhnlichen Diabetologen, einen engagierten Wegbegleiter und Freund".

"Die Nachricht vom plötzlichen Tod Professor Matthaeis hat uns sehr erschüttert und traurig gemacht", so die Mitglieder des DDG Vorstandes, Kollegen und Freunde in einer Mitteilung. "Wir verlieren mit ihm eine herausragende Persönlichkeit der Diabetologie und einen guten Freund, der eine große menschliche und fachliche Lücke hinterlässt.

(...) Für die DDG war er ein ausgezeichneter Präsident, denn er hatte die Gabe, die einzelnen Bereiche - Klinik, universitäre Forschung und Praxis - gleichermaßen zu "verkörpern" und konnte Menschen und auch unterschiedliche Ansichten und Meinungen zusammenbringen. (...) Seiner Frau und seinen Kindern gilt unser tief empfundenes Mitgefühl". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »